UVP: 199,00 €

Unser Preis: 199,00 €

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt, zzgl Versandkosten

Wählen Sie Griff: 

Raketa není vypletená: 

Die Ware ist LAGERND und geht innerhalb 24 Stunden in den Versand.

Stückzahl:

Versand frei in AT ab 50 €, außer Bälle Großpackungen (Kartons, Eimer, Säcke)

VERSANDFREIIN AT
 

Roger Federer MINI Racket Kit

hier  ist die einmalige Chance auf ein exklusives Roger Federer mini Kit.

Dieser Artikel ist nur auf 1.500 Stk. limitiert und eignet sich perfekt als Geschenk für Roger Federer Fans.

 

Das Kit beinhaltet folgende Rackets:

  • Pro Staff 97 RF black/black
  • Pro Staff 97 RF 20th Slams
  • Pro Staff 97 RF black/white
  • Pro Staff 97 RF Laver Cup

Box Grösse: 29 x 24.5 x 6.5cm

Parameter:

Gewicht: - g

Balance: - cm

Kopfgröße: - in2

Kopfgröße: - cm2

Bespannbild: -

bespannt: -

Hülle: -

Diese Schläger haben wir nicht zum Testen.

Verfügbare Testschläger finden Sie hier

 

Was Sie über Ihre Tennisausrüstung wissen sollten und wie Sie die richtige Tennisausrüstung finden bei www.tennislife.at.

1. Tennisschläger

Besteht aus 3 Teilen:

1. Kopfschlägerfläche = ist der obere Teil

2. Herz = ist der mittlere Teil

3. Griff = ist der untere Teil

Die Tennisschläger unterscheiden sich in:

1. Kopfgröße

2. Gewicht

3. Balance

4. Griffstärke

5. Profil

6. Steifigkeit

7. Länge des Tennisschlägers

8. Schlägerrahmen

1. Kopfgröße:

wird angegeben in SQ IN oder cm2

1.1 Oversize - Große Schlägerfläche: ab ca. 660 – über 720 cm2

                                                         ab ca. 105 – über 120 SQ

Ideale Kopfgröße für Anfänger bis zum Freizeitspielen.

1.2. Mid plus – Mittlere Schlägerfläche: ab ca. 630 – 660 cm2

                                                            ab ca. 95 – 105 SQ IN

Ideale Kopfgröße für Freizeitspieler – Meisterschaftsspieler.

1.3 Midsizeschläger – Kleinere Schlägerfläche: ab ca. 600 – 630 cm2

                                                                       ab ca. 90 – 95 SQ IN

Ideale Kopfgröße für  Meisterschaftsspieler - Profispieler 

1.4. Kleinste Schlägerfläche: ca. 585 cm2

                                             ca. 85 SQ IN

                Für absolute Profispieler wie Roger Federer.

Der Tipp von www.TENNISLIFE.at für die richtige Schlägerfläche: je ungenauer Sie den Ball treffen, desto größer sollte der Schlägerkopf sein. Je genauer Sie den Ball treffen, kann die Schlägerfläche kleiner sein. Optimaler Treffpunkt = Sweetspot. Je größer die Schlägerfläche = größerer Sweetspot. Vorteil: fehlerverzeihender und mehr Ballbeschleunigung und dadurch armschonender. Nachteil: weniger Kontrolle – kleinere Schlagfläche. Hohe Kontrolle, dadurch genaueres Spiel. Ideal für die Profis. Nachteil: wenig Ballbeschleunigung und Armschonung.

2. Gewicht des Tennisrackets:

wird in Gramm angegeben. Es wird am Racket das Gewicht ohne Bespannung angegeben. Das Gewicht der Bespannung ist ca. +- 18 g. 

Vorteil eines leichten Rackets: leichter spielbar für Personen mit weniger Kraft. Nachteil: weniger Kontrolle.

- Es gibt leichte Schläger – von ca. 220g – 280g. www. TENNISLIFE.at meint: ideales Racket für Jugendliche als Übergangsracket und Damen, Beginner bis Freizeitspieler.

- Mittelschwere Schläger: von ca. 280g – 310g. www.TENNISLIFE.at meint, dass es ideales Racket für Freizeitspieler – Meisterschaftspieler ist.

Vorteil eines mittelschweren Rackets: verfügt über optimale Spieleigenschaften, ideal für den guten – sehr guten Spieler. Nachteil: für den Anfänger zu schwer, für den Profi zu wenig Stabilität.  

- Schwere Schläger: über 310g. Ideales Racket für Meisterschaftsspieler – Profis.

Der Tipp von www.tennislife.at: je besser Sie spielen, umso schwerer kann das Racket sein.

Vorteil vom schweren Racket: hohe Stabilität und mehr Druck am Ball. Nachteil: schnellere Ermüdung und geringere Beweglichkeit.

Es wird auch von Swingweight gesprochen. Es ist das Schwunggewicht: je schwerer das Racket, desto höher das Schwunggewicht.

3. Balance des Tennisschlägers:

wird in cm oder mm angegeben. Gemessen wird vom Griffende bis zum Balancepunkt.

- kopflastige Schläger: ab 38,5 cm und mehr. www.tennislife.at meint: durch mehr Gewicht im Kopf ergibt mehr Power und geeignet für Freizeitspieler – Grundlinien Spieler.

- ausgewogene Schläger: von 32,5 cm – 33,5 cm. www.tennislife.at meint: ausgewogene Rackets sind ein Kompromiss zwischen Power und Kontrolle und sind geeignet für den Allroundspieler.

- grifflastige Rackets: unter 32,5 cm und weniger. www.tennislife.at meint: grifflastige Rackets haben mehr Kontrolle und Gefühl, sind geeignet für technisch gute Spieler.

Generell gilt: je leichter ein Tennisschläger, desto kopflastiger. Geeignet für Freizeitspieler – Meisterschaftsspieler. Je schwerer ein Tennisschläger, desto grifflastiger. Geeignet für Meisterschaftsspieler – Profis.

4. Griffgrößen:

Sehr wichtig bei einem Tennisschläger. Damit es nicht zu einem Tennisarm und höherem Kraftaufwand kommt, sollte jeder seine richtige Griffstärke herausfinden. Eine Grundregel ist, beim Umfassen des Schlägergriffs soll noch Platz für den kleinen Finger sein.

 FALSCH                                                                     RICHTIG

Übersicht der Griffstärken:

 

Größe in mm

Größen Europa

Meistens verwendet bei

Größen in Inches (USA)

100 – 102 mm

0

Kindern und Damen mit kleiner Hand

4

103 – 105 mm

1

Damen mit kleiner Hand

4 1/8

106 – 108 mm

2

Damen und Herren mit kleiner Hand

4 1/4

109 – 111 mm

3

Herren

4 3/8

112 – 114 mm

4

Herren mit größerer Hand

4 1/2

115 – 117 mm

5

Herren mit großer Hand

4 5/8


www.tennislife.at meint: Die Griffstärken variieren etwas bei den Herstellern, darum soll immer das Gefühl entscheiden.

5. Besaitungsmuster (Profil):

1. Variante: 18 Längs- und 20 Quersaiten für mehr Kontrolle und längerer Saitenlebensdauer.

2. Variante: 16 Längs- und 19 Quersaiten wird am meisten verwendet, ergibt einen größeren Sweeetspot und mehr Spin mit höherer Ballbeschleunigung.

3. Variante: 16 Längs- und 18 Quersaiten für noch mehr Power und Spin, aber die Saitenlebensdauer wird kürzer.

6. Schlägerrahmenhärte (Steifigkeit):

Grundsätzlich gibt es von flexiblen bis sehr steifen Rahmen. Gemessen wird in der Maß Einheit RA.

Der flexible Rahmen ist von 50-60 RA Wert, für mehr Touch und Gefühl, darum bei kleinen Kopfgrößen in Verwendung.

Der harte Rahmen ist von 60-70 RA Wert für mehr Power und ist bei den meisten Rackets der Fall.

Der sehr harte Rahmen ist über 70 RA Wert. Da kommen noch schlecht getroffene Bälle ins Feld. Wird meistens bei großen Komfortschlägern verwendet. www.tennislife.at meint: wichtig ist auch die Torsionssteifigkeit.

7. Länge des Tennisschlägers:

Die Normallänge ist 68,5 cm = 27 SQ IN und wird von meisten Spielern verwendet. www.tennislife.at meint: es gibt auch längere Tennisrackets bis zu 71,5 cm oder auch Longbodies genannt. Der Vorteil ist mehr Power und größere Reichweite, wird meistens von Beidhändern verwendet.

Auch kürzere Modelle gibt es, mit 68 cm, geeignet für kleinere Damen und als Übergang für Jugendliche vom Juniorracket auf Erwachsene Racket.

8. Schlägerrahmen:

Es gibt schmale Rahmen und breite Rahmen.

Schmale sind um die 18 mm, werden bei kleinen Schlägern verwendet. Sind geeignet für gute Spieler.

Die Profile können auch variieren von 22 – 26 mm am Rahmen, meistens für Allroundspieler. www.tennislife.at meint: über 26 mm Rahmen werden bei Großflächenrackets verwendet, ideal für Komfortspieler.

Kindertennisschläger

Die richtige Auswahl des Kinderrackets beeinflusst die Zukunft Ihres Kindes beim Tennis. Es soll Ihnen Spaß beim Spiel machen und eine gute Technik in Zukunft bringen.

www.tennislife.at meint: ein zu langes Racket und zu schweres Racket schadet Ihrem Kind nicht nur körperlich, sondern auch spielerisch.

Der Größe angepasste Schläger erleichtern das Lernen und die Kinder haben mehr Freude am Spiel.

Kinderschläger ab 3 Jahren mit ca. 80 cm Größe beginnen mit ca. 43 cm = 17 SQ IN.

Kinderrackets ab 5 Jahren mit ca. 100 cm Größe beginnen mit ca. 48 cm = 19 SQ IN.

Kinderschläger ab 7 Jahren mit ca. 110 cm Größe beginnen mit ca. 53,5 cm = 21 SQ IN.

Kinderrackets ab 8 Jahren mit ca. 120 cm Größe beginnen mit ca. 58 = 23 SQ IN.

Diese Rackets sind meistens aus Aluminium, einem einfachen und günstigen Material, darum auch der Preis sehr gering.

Dieses Geld ist gut angelegt, die Kinder, die sich von Beginn an wohlfühlen, bleiben mit Spaß beim Tennis.

Juniorschläger ab 9 Jahren mit ca. 130 cm Größe beginnen mit ca. 63,5 cm = 25 SQ IN.

Juniorrackets ab 10 Jahren mit ca. 140 cm Größe beginnen mit 66 cm = 26 SQ IN.

www.tennislife.at meint: die Juniorrackets können schon aus den Hightechmaterialien wie die Erwachsenenschläger sein, nur leichter und kürzer. Die Preisspanne ist dadurch sehr unterschiedlich, von günstig bis hoch wie ein Erwachsenesracket. Die Körpergröße und das technische Können ergibt die richtige Entscheidung für die Länge des Rackets.

Richtwerte für den Kauf eines Schlägers, der zu Ihrem Junior passt:

Das Kind oder der Junior steht aufrecht und hält den Schläger wie beim Spiel am Ende des Griffes.

Er soll seitlich den Schläger in der Hand nach unten halten und das Ende des Schlägers sollte in der Nähe des Fußknöchels befinden ohne den Boden zu berühren, ausgenommen er oder sie ein sehr guter Tennisspieler ist, dann darf der Boden berührt werden.

Tennissaiten

Die Tennissaite ist das wichtigste am Tennisschläger, wird jedoch oft unterschätzt. Wie bei einem Formel 1 Auto die Reifen. Mit einer schlechten Saite werden Sie auch nicht mit dem bestes Racket gut spielen, aber mit einer sehr guten Saite ist es möglich auch noch ein altes Racket gut spielbar zu machen.

Verwendete Grundmaterialien der Saiten sind:

  • Naturdarm

  • Nylonsaiten – Synthetiksaiten

  • Polyestersaiten

  • Hybridsaiten

Es gibt verschiedene Saitenarten:

  • Darmsaiten: wird aus dünnen Bänder, verdreht von Rinder oder Schafdarm erzeugt. Beste Spielbarkeit, hohe Armschonung und Ballbeschleunigung, aber leider hoher Preis und Nässe empfindlich und geringe Lebensdauer.

www.tennislife.at meint: ideal für Midsizeracket mit engem Bespannungsbild und Spieler mit geraden Grundschlägen oder Komfortspieler, die das Beste wollen oder bei Arm- und Schulterproblemen.

  • Kunstsaiten - Synthetiksaiten: Multifile Saiten, die aus mehreren Fasern, Materialien gefertigt werden. Es wird versucht einer Darmsaite gleich zu kommen, mit bester Spielbarkeit, Touch, Gefühl und Armschonung, aber mit längerer Haltbarkeit.

www.tennislife.at meint: ideal für Mid- bis Großflächenschläger und Komfortspieler, die mit weniger Drall spielen, aber auf sehr guten Power und Armschonung Wert legen.

         

 

  • Monofile Saiten: die aus einer einzelnen Faser mit nur einem Material, meistens Polyester, erzeugt wird und auch bei starker Beanspruchung lange haltbar sind. Früher waren sie wie Drähte, mittlerweile gib es sie in weicherer Ausführungen, die auch schon ein gutes Spielgefühl haben.

www.tennislife.at meint: spielen Sie die Bälle mit extremen Topspin und viel Kraft, dann ist es die richtige Saite

     Hybridsaiten: hierbei handelt es sich um eine Kombination aus zwei verschiedenen Saiten, da normalerweise immer    die Längssaite reist - weil sie sich mehr bewegt – und sich kaputtreibt. Darum wird bei Hybridsaiten eine haltbare Saite als Längssaite und eine hochelastische oder Darmsaite als Quersaite verwendet.

 www.tennislife.at meint: für Spieler, die die Kombinationsmöglichkeiten lieben.

Allgemeines über Tennissaiten

Stärke oder Durchmesser der Saite wird in Gauge (USA) oder mm angegeben:

 

Gauge

Durchmesser mm

15

1,40 mm

15 L

1,35 mm

16

1,30 mm

16 L

1,28 mm

17

1,25 mm

17 L

1,20 mm

18

1,10 mm

 

Je dünner der Saitendurchmesser, desto größer ist die Kontrolle und der Spin, mehr Elastizität, mehr Armschonung, mehr Ballgefühl, weniger Haltbarkeit.

Je dicker der Saitendurchmesser, desto haltbarer wird die Saite.

Wichtig ist das richtige Bespannungsgewicht. Sehen Sie an Ihrem Racket die Angaben vom Hersteller an und finden Sie das richtige Gewicht für Sie.

www.tennislife.at meint: je weicher die Bespannung, desto mehr Ballbeschleunigung, mehr Power, höhere Haltbarkeit, mehr Ballgefühl, größere Armschonung.

Je härter die Bespannung, desto mehr Kontrolle.

Wie lange hält eine Saite:

Grundformel heißt:  wie viele Stunden Sie pro Woche spielen, so oft soll die Tennissaite pro Saison gewechselt werden.

Jede Saite verliert an Elastizität, auch wenn sie nicht gespielt wird. Absolutes Minimum 2x im Jahr. Wechseln Sie Ihre Saite nicht erst, wenn sie gerissen ist!!! Ihr Körper wird es Ihnen danken.

www.Tennislife.at meint: Lassen Sie Ihr Racket nur bei einem Fachmann bespannen. Gerne bespannen wir Ihr Racket nach Ihren Wünschen oder fragen Sie unsere Spezialisten, was für Sie am besten ist.

Info Tel. 0043 6991 132 40 85

Griffband (bitte öfter wechseln!):

1. Basicgrip oder Grundgrip

 

Zu diesem Artikel empfehlen wir

Nevíte si rady s výběrem?

Was Sie wissen sollten
 

Ähnliche Produkte

Tennisschläger Head Graphene 360 MP Lite

Tennisschläger Head Graphene 360 MP Lite
- 10%Aktion
 

statt UVP: 240,00 €

Ihr Preis: 215,90 €

Tennisschläger Wilson BLADE 98L 16x19

Tennisschläger Wilson BLADE 98L 16x19
- 21%Aktion
 

statt UVP: 200,00 €

Ihr Preis: 159,00 €

Tennisschläger Wilson ULTRA 100 COUNTERVAIL

Tennisschläger Wilson ULTRA 100 COUNTERVAIL
- 19%Aktion
 

statt UVP: 220,00 €

Ihr Preis: 179,00 €

Tennisschläger Wilson BLADE 98L CAMO

Tennisschläger Wilson BLADE 98L CAMO
- 10%Aktion
 

statt UVP: 220,00 €

Ihr Preis: 197,00 €